TILOS Planung: Sofort einsetzbar und umsetzbar

TILOS wurde ursprünglich mit zwei größeren Straßenbauunternehmen in Deutschland entwickelt. Es sollte ein umfangreiches Planungswerkzeug, nicht nur für große Straßenbauprojekte, sondern auch für kleine und mittelgroße Projekte erstellt werden.

Dier Straßenbau ist geprägt von sich wiederholenden Vorgängen derselben Art, jedoch an unterschiedlichen Orten.  In der TILOS Vorgangsbibliothek können solche unternehmensspezifischen Vorgänge als Vorlage erzeugt und verändert werden.  Einen neuen Vorgang im Plan zu erzeugen ist deshalb so einfach: Wählen Sie die passende Vorgangsvorlage und Zeichnen Sie den Vorgang an den entsprechenden neuen Ort. TILOS berechnet dabei die Mengen durch Verwendung der Vorgangslänge. Im erweiterten Berechnungsmodus (z.B. Erdbau) wird ein Vorgangsprofil verwendet, das die Mengen entlang der Strecke enthält. TILOS verteilt nun die Mengen entsprechend den Mengen aus dem Profil entsprechend dem Ort. Beschriftung, Farbe, Linienstil und Form des Vorganges werden aus der definierten Vorlage übernommen.

Weiterführende Funktionen, wie die mehrfache Erstellung von Vorgängen an unterschiedlichen Orten reduzieren die Planungszeit auf ein Minimum.

Straßenreparatur unter fließendem Verkehr

Straßenreparatur- und -Erweiterungsprojekte benötigen noch mehr Sorgfalt bei der Planung und Durchführung weil der Verkehr zu jeder Zeit am Laufen gehalten werden muss. Einige Fahrbahnen sind gesperrt, während der Verkehr in auf die anderen Fahrbahnen geleitet wird. Solche Projekte werden in verschiedene Bauphasen aufgeteilt.

Die orange gefärbten Fahrbahnen in der Skizze werden repariert, kein Verkehr ist hier erlaubt. Violett und Grün zeigen die aktuelle Verkehrsführung in beide Richtungen. Für jede Phase der Baustelle wurde eine eigene Skizze erstellt.

Dieser Ausschnitt zeigt nur die Bauphase 2, wo mehrere Bautrupps die selbe Arbeit an verschiedenen Stellen ausführen, um den Einfluss auf den Verkehrsfluss und die Bauzeit so gering wie möglich zu halten. In der letzten Phase zeigt der Plan die Belagsarbeiten, die sich von links nach rechts bewegen.

Klicken Sie hier um den vollständigen Plan mit allen Bauphasen anzusehen.

TILOS als Gesamtplanungssystem

In diesem Beispiel wird TILOS eingesetzt, um einen Gesamtplan für ein Autobahn-Neubauprojekt in Verbindung mit anderen Planungssystemen zu erzeugen und darzustellen. Die linearen Anteile des Projektes, wie Rodung, Erdbau und Fahrbahnerstellung wurden direkt in TILOS geplant.

Alle nicht-linearen Arbeiten, wie z.B. Brücken, wurden mit Balkenplanungssystemen geplant und später in das Weg-Zeit-Diagramm mittels Datenaustausch übertragen. Dabei wurden durch Verwendung von Filtern nicht alle Details übertragen, sondern nur die relevanten Hauptvorgänge. Diese werden als Rechtecke dargestellt.

Die Fähigkeit von TILOS vielfältige Streckengrafiken zum Plan hinzuzufügen, zeigt hier die Möglichkeit, viel mehr Information mit der Ablaufplanung darzustellen als in anderen Systemen.

Karten zeigen geografische Informationen. Skizzen aller Tunnel, Brücken und Ausfahrten illustrieren den Arbeitsablauf. Höhenlinien und Massenverteilungsdiagramme visualisieren die Arbeitsmengen und erleichtern die Planung und Ausführung.

Klicken Sie hier um den vollständigen Plan anzusehen.

Einbinden von Streckengrafiken

Mit TILOS können Sie Informationen entlang der Streckenachse darstellen. Unterschiedliche Einteilungen können in der Streckenskala angezeigt werden. Die Stationsliste zeigt Kreuzungen, Übergänge und Durchlässe oder jeden anderen wichtigen Streckenpunkt, der hilfreich ist, den Ablauf zu interpretieren und zu verstehen. Die Stationsliste beinhaltet allerdings auch Planungsdaten, wie streckenbezogen unterschiedliche Mengen.

Diese Daten können direkt in TILOS eingegeben oder auch aus bestehenden Tabellendaten importiert werden. Für die Wiederverwendbarkeit in anderen Projekten empfehlen wir die Erstellung einer Vorlage mit den entsprechenden Platzhaltern für all e Objekte, die Sie darstellen möchten. Alles, was Sie dann während der Projektplanung tun müssen, ist die entsprechenden projektbezogenen Daten zu importieren und diese Objekte dadurch "mit Leben" zu erfüllen: Daten aus MS Excel können direkt in die Zwischenablage kopiert werden und in TILOS eingelesen werden über eine Zuordnungstabelle.  Sobald dies getan ist, werden die entsprechenden Graphen errechnet und dargestellt.

Der oben abgebildete Plan wurde in TILOS importiert mit einem einzigen Importvorgang.
Die unterschiedlichen Bänder entlang der Streckenachse zeigen folgende Informationen:

  1. Höhenlinie des Geländes und der geplanten Straße mit unterschiedlichen Farben für Abtrag und Auffüllungsbereiche
  2. Eine Massenverteilungskurve, die die Massenbalance von links nach rechts zeigt. Am Ende sind 11.300 m3 überschüssig und müssen an anderer Stelle verbaut oder deponiert werden.
  3. Das Abtragsdiagramm zeigt die Abtragsmengen für jeden Abschnitt in der ersten Spalte. In der zweiten Spalte wird angezeigt, welche Mengen bereits in Vorgängen verplant sind.
  4. Das nächste Band illustriert die Streckenachse mit Symbolen als Abwicklung.
  5. Die Wegskala zeigt zusätzlich Abschnitte und Kreuzungen

Planung von Massenbewegungen

TILOS hilft Ihnen, einen Überblick über die Massenbewegungen in Ihrem Projekt zu erhalten, während Sie die Arbeiten für Ihre Abtrag- und Auffüllungsbereiche planen. Dies ist kein automatischer Prozess, sondern eher ein Ergebnis aus der Interaktion zwischen Benutzer und Software. TILOS stellt in jeder Planungsetappe einen Überblick der aktuellen Planungssituation zur Verfügung.

TILOS vergleicht die Gesamtmengen mit den verplanten Mengen in den Vorgängen und das wiederum mit den bereits durchgeführten mengen. An jeder Stelle überblicken Sie die aktuelle Massenverteilungssituation.

Ergebnis: Alle Abtrag- und Auffüllungsvorgänge sind klar und umfassend definiert:

Ressourcenplanung

Die TILOS Ressourcenplanung erfüllt die Anforderungen der Planer: Während in den meisten Planungssystemen die Mengen ausschließlich auf Ressourcenebene geplant werden, behandelt TILOS die Prozessmengen auf Vorgangsgebene. Deshalb ist es viel einfacher die Vorgangsdauer basierend auf Mengen und Leistungswerten zu berechnen - selbst ohne Ressourcen zugewiesen zu haben.
TILOS verwaltet unterschiedliche Ressourcentypen: Arbeitsressourcen, Verbrauchsressourcen und Kolonnen. Mit Arbeitsressourcen werden Personal und Geräteeinsätze geplant. Mit Verbrauchsressourcen berechnen Sie den Materialverbrauch in einstellbaren Zeitabschnitten. Die hilft bei der Logistikplanung aber auch bei der Ermittlung des Gesamtbedarfes. Kolonnen sind Kombinationen von Arbeits- und Verbrauchsressourcen. Damit können Sie beispielsweise einen Bagger inklusive des Bedieners, weiteren spezifischen Geräten und dem Treibstoffverbrauch (stündlich/täglich) verplanen.
Einige Ressourcen können außerdem als Vorgangsbestimmende Ressourcen benannt werden: Die Leistung dieser Ressource bestimmt dann die Leistung des Vorganges. Aus der Vorgangsmenge kann dann wieder die Vorgangsdauer ermittelt werden.
Angenommen in einem Massenverteilungsprozess (Abtrag) wird der Bagger als vorgangstreibende Ressource eingesetzt:. Basierend auf der Bagger-Leistung und der Anzahl zugewiesener Geräte berechnet TILOS die Anzahl der benötigten LKW, um das Material über eine bestimmte Strecke zu transportieren. Außerdem kann auch der folgende Auffüllungsvorgang mit dem Abtrag verknüpft werden.