Spezielle Funktionen für den Tunnelbau

TILOS verfügt über spezielle Funktionen für ie Planung von Tunnelbauprojekten. So wird das Planen einfacher und liefert dennoch mehr Details.

Der Plan zeigt die beiden geplanten Tunnelröhren als auch die Verbindungsstollen für die Notausgänge.

Das farbige mittlere Band in der Wegskala zeigt die verschiedenen Gesteinsklassen, welche außerdem die Geschwindigkeit der Vortriebsprozesse definieren. Die Farbe der Vortriebsvorgänge stimmt mit der Farbe der Tunnelröhre in der Skizze überein.
Wird der Tunnel von zwei Seiten vorgetrieben kann TILOS den Schnittpunkt beider Vortriebsvorgänge bestimmen. Der Startzeitpunkt der einzelnen Vortriebe und die verscheidenen geschwindigkeiten werden dabei berücksichtigt. Zusätzlich kann ein zeitlicher Abstand definiert werden - damit ein Trupp die Arbeit beenden kann bevor der andere Trupp den Schnittpunkt erreicht.

Die Tunnelverschalung kann als ein Treppenvorgang über die ganze Strecke angezeigt werden. In Schrittweiten entsprechend dem Schalwagen und dem entsprechendem Tunnelabschnitt  Für jeden Schalungsabschnitt kann dabei eine unterschiedliche Dauer angegeben werden, welche die unterschiedlichen Zeiten, z.B. an den Verbindungsstollen berücksichtigt.

Burgholz Tunnel

Der Burgholztunnel besteht aus zwei Röhren mit etwa 1.800m Länge. Die Baresel AG Stuttgart, NL Tunnelbau und die G. Hinteregger & Söhne Baugesellschaft m.b.H., Salzburg haben die Erstellung dieses Tunnels als ARGE durchgeführt.

Die ersten Weg-Zeit-Pläne für dieses Projekt wirden in einem CAD System gezeichnet. Jedoch war der Aufwand den Plan zu ändern oder zu aktualisieren so groß, daß die Entscheidung getroffen wurde, ein professionelles Planungswerkzeug für dieses Projekt einzusetzen.

Dies ist ein gutes beispiel, dass ein Projekt dennoch profitieren kann, wenn ein Wechsel des Planungswerkzeuggs während der Ausführung stattfindet. Speziell bei der Betrachtung des Fortschrittes und den Auswirkungen auf den weiteren Projektablauf.